Anforderungen

Wer Träger eines der Swiss Labels werden will, muss die folgenden Kriterien erfüllen:

Grundkriterium

Die Firma muss in der Schweiz* gegründet worden und im Schweizer* Handelsregister eingetragen sein. Tochterfirmen von ausländischen Mutterkonzernen können nicht Träger des Labels werden.

* Zur Schweiz wird das Fürstentum Liechtenstein miteinbezogen.

Weitere Kriterien für das Label «Swiss Software»

Dieses Label unterteilt sich in 3 Stufen. Je mehr Code der Software in der Schweiz entsteht (die Programmierer sitzen in der Schweiz), desto höher die Stufe.

  swissunion-label-software-1.svg swissunion-label-software-2.svg swissunion-label-software-3.svg
Programmierung in der Schweiz 60% 80% 100%

Beispiele:

  • Eine Schweizer Software-Firma entwickelt eine eigene Software und greift für einen Teil auf bestehende Frameworks oder im Ausland gekauften Code zurück. Die eigene Arbeitsleistung muss jedoch mindestens 60% ergeben, um sich für das Label in der Stufe 1 zu bewerben.

  • Wenn eine Schweizer Firma ihre Software in der Schweiz entwickelt, jedoch etwa 20% des Codes von ausländischen Freelancern erstellen lässt, darf sich die Firma für das Label «Swiss Software» in der Stufe 2 bewerben.

  • Eine Schweizer Firma arbeitet an einer eigenen Software und entwickelt ausschliesslich mit in der Schweiz wohnhaften Programmierern. Sie beschäftigt keine Mitarbeiter im Ausland und beschafft sich auch keinen Code von ausländischen Freelancern. Sie darf sich somit für das Label «Swiss Software» in der Stufe 3 bewerben.




Weitere Kriterien für das Label «Swiss Web»

Dieses Label unterteilt sich ebenfalls in 3 Stufen. Je grösser der Anteil der Erstellung in der Schweiz (die Entwickler sitzen in der Schweiz), desto höher die Stufe.

Eine Website, die mit einem ausländischen Baukastensystem erstellt wurde (z. Bsp. Jimdoo, Wix etc.), kann nicht Träger des Labels werden.

  swissunion-label-web-1.svg swissunion-label-web-2.svg swissunion-label-web-3.svg
Verwendung von ausl. Themes Ja NEIN NEIN
Mind. Anteil Erstellung in Schweiz 60% 80% 100%
Ausländisches CMS (WordPress etc.) Ja JA NEIN

Beispiele:

  • Ihre Website ist mit WordPress aufgebaut und Sie haben ein Theme (Designvorlage) aus dem Internet als Basis verwendet. Die Website wurde aber von Ihnen als Schweizer Firma erstellt. Somit erhalten Sie das Label «Swiss Web» in der Stufe 1.

  • Sie sind eine Schweizer Webagentur oder ein Schweizer Webdesigner und Sie haben das Webdesign selber erstellt. Das Design wurde für Sie durch eine ausländische Agentur in Typo3 eingebunden. Der Eigenanteil der Erstellung liegt bei 60%. Somit erhalten Sie das Label «Swiss Web» in der Stufe 1.

  • Sie verwenden Joomla, haben das Webdesign selber erstellt und implementiert (kein Theme). Der Anteil der Arbeit liegt zu 100% bei Ihnen. Sie dürfen sich somit für das Label «Swiss Web» in der Stufe 2 bewerben.

  • Sie sind Hersteller eines eigenen CMS und erstellen auch die Webdesigns selber (oder durch einen Schweizer Webdesigner). Somit erhalten Sie das Label «Swiss Web» in der Stufe 3.




Weitere Kriterien für das Label «Swiss Hosting»

Dieses Label ist nicht unterteilt. Träger des Labels können nur Firmen werden, welche ihre Daten (Websites, Backups etc.) ausschliesslich auf Servern mit Standort Schweiz speichern.